BILLIONÄR katholische KIRCHE – legaler Rassismus!?

Leider befinden sich viele Menschen in einer hilflosen Unselbständigkeit, an sich selber oder an die Schöpfung des Universums zu glauben, und lassen sich aus ihrer „Not“ heraus so derart von einer „religiösen“ INSTITUTION („Bodenpersonal“) abhängig machen UND BEVORMUNDEND und EINSCHRÄNKEND LENKEN. Für mich verhindert „bevormundende Religion“ den Weltfrieden, mit ihr wird es nie Einheit auf dem Planeten geben, denn für mich ist nur eines bedeutend: Jeden so leben zu lassen, wie er leben möchte mit Rücksicht und Respekt auf ALLE Menschen und unseren Gastgeber, der Erde. Niemanden zu bevormunden oder zu schaden. In einem humanen Zusammenleben mit einfachen sozialen Regeln.

Bitte nicht falsch verstehen: Jeder kann an das glauben, was er möchte und das akzeptiere auch ich. Mich stört nur, dass ich 1) trotz Kirchenaustritt als Steuerzahler immer noch die superreiche Kirche mit ihrer fragwürdig-assozialenMachtposition“ mitfinanziere und 2) die Kirche mich und andere kritische aber friedliche Fragensteller in meiner Lebensweise bzw. Arbeit beeinträchtigt, d.h. „wir“ werden politisch gemobbt und „aussortiert“ (Grundrechte GG Art. 3 – 5? Egal!) Die Kirche „BESTIMMT“ den Großteil der sozialen Arbeitsstellen in Deutschland.

DESWEGEN bin ich absolut für eine STRIKTE TRENNUNG von KIRCHE und STAAT!

Schon alleine aus dem unglaublichen Grund, dass die Kirche größter Landbesitzer auf diesem Planeten ist und dazu noch Reichtümer von Gold, Aktien und zahlreicher Firmen und Vieles mehr besitzt! 

Bis heute LEGAL praktizierender RASSISMUS entgegen den Grundrechten / Grundgesetz Art.3, Abschnitt (3):Niemand darf wegen… seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden.“ (Hier GG Art 3!)

Die Kirche diskriminiert bis heute aktuell völlig legal Menschen außerhalb ihrer Glaubenssätze und die bedeutende Frage lautet: MIT-WELCHEM-RECHT? Unverheiratete, Geschiedene oder in „wilder Ehe“ lebend werden ausgegrenzt / männliche wie weibliche Homosexualiät werden als „unnormal“ diskriminiert / Andersgläubige werden diskreditiert (dürfen nicht bei der Kirche arbeiten obwohl sie als Steuerzahler die Kirche mitfinanzieren und fachlich für die Arbeit geeignet wären) / uneheliche oder ungetaufte Kinder werden gemobbt

Mit strategisch ästhetisch-sozialen Leitbildern täuscht sie die Öffentlichkeit. Das weiß ich, weil ich selber als kirchlicher Mitarbeiter im sozialen Bereich in der Arbeit mit geistig behinderten Menschen erfahren habe, dass die Praxis eine völlige Andere ist als die Kirche in diesen trügerischen „Arbeitsansichten“ schreibt.

Soziale Aspekte: EGAL! Es zählt der Profit. „Christlichkeit“ nur ein IMAGE – ETIKETT.

Meine Belange und Unterstützung FÜR die hilflos ausgelieferten Betreuten und Verbesserungsvorschläge zu einem tatsächlichen humanen angebrachten UMGANG für diese „behinderten“ Menschen interessierten die „christlichen“ Vorgesetzten nicht viel, andere Mitarbeiter (mit eigenen Kindern!) kuschten brav und schwiegen.

WER BIN ICH? Meine Arbeitszeugnisse und Beurteilungen sagen wohl OBJEKTIV am besten aus, hier klicken

Aufgrund der Veröffentlichungen meiner persönlichen Meinungsfreiheit auf dieser Webseite nötigte mich mein letzter kirchlicher Arbeitgeber 2018 mit einer Kündigung, meine ausführlichen schriftlichen Erklärungen zu meinen Grundrechten interessierten die „christlichen“ Vorgesetzten in keinster Weise.
Ein Verstoß gegen GG Art 3! Wen juckts? NIEMANDEN. Aber alle in diesem Land sind ja so „demokratisch“ und wollen mich „be-ver-urteilen“… lächerlich.

Persönliche Erfahrungen mit dem „christlichen“ Arbeitgeber „KIRCHE“, hier klicken

JETZT:

https://www.kirchenaustritt.de

STOPPT eure Unterstützung für einen superreichen Billionär!

Kommentare sind geschlossen.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: